Ausbildung Packmitteltechnologen/in (m/w/d)

Starte deine Karriere! Für das Ausbildungsjahr 2021 bieten wir noch freie Ausbildungsplätze an:

Ausbildung zum / zur Packmitteltechnologen/in (m/w/d)

Über uns:

Die Druckerei DCT in Coburg-Scheuerfeld ist eine der modernsten mittelständischen Druckereien im süddeutschen Raum. 1983 gegründet, tritt das heute 85-köpfige Team für innovative Drucklösungen und ein Höchstmaß an Qualität in den Spezialbereichen Offset-, Digital- und Großformat-Druck an. Zum Kundenspektrum des hochmodern ausgestatteten Druckunternehmens gehören Geschäfts- und Industriekunden sowie Agenturen und Privatkunden. DCT versteht sich insbesondere als Partner professioneller Produktioner, die für ihre Auftraggeber auf der Suche nach individuellen Printlösungen in höchster Qualität sind.

Was macht ein Packmitteltechnologe?

Quelle: Ausbildung als Packmitteltechnologe – Infos und freie Plätze

Technisches Zeichnen:
Entweder fertigt man technische Zeichnungen für Verpackungsmuster an oder für die Werkstücke, die man selbst herstellt und später beispielweise an Stanzmuster montiert. Auch wenn es um die Instandhaltung von Fertigungsanlagen geht, muss man technische Zeichnungen lesen können.

Arbeiten am Computer:
In der Regel erstellt man die Verpackungsmodelle mithilfe von 3D-Software am Computer. Hierbei werden am Computer 3D-Modelle erstellt, die später als Vorlage für das Stanzmuster dienen.

Stanzformen herstellen:
Erst wenn die Verpackungen in der richtigen Form produziert werden, lassen sie sich zusammenfalten und verwenden. Damit aber überhaupt der richtige Umriss entsteht, braucht man Stanzformen für die Maschinen. Als Packmitteltechnologe stellt man sie, beispielsweise aus Aluminium, selbst her.

Material wählen:
Ob Papier, Pappe oder Kunststoff – als Packmitteltechnologe kennt man sich mit den unterschiedlichen Materialien aus und weiß, welche Eigenschaften sich für welche Verpackung eignen.

Fertigungsanlagen bedienen:
Die verschiedenen Verpackungen werden maschinell produziert. Eine Anlage kann in der Regel mehrere Verpackungsarten herstellen. Damit diese am Ende auch die richtige Form hat, muss man das richtige Programm wählen. Generell kann man unterschiedliche Maschinen wie Laser oder Wellpappenanlagen steuern und die nötigen Arbeitsschritte einleiten. Bei einem neuen Auftrag werden beispielsweise die Druckzylinder kontrolliert und ausgetauscht.

Verpackungen bedrucken:
Auch das Bedrucken oder Lackieren von Verpackungen gehört zum Arbeitsalltag. Zudem kennt man unterschiedliche Veredelungsverfahren und kann die dazugehörigen Anlagen bedienen und warten.

Qualität kontrollieren:
Besonders beim Verpacken von Lebensmitteln, müssen strenge Hygienevorschriften beachtet werden. Mit unterschiedlichen Testverfahren, beispielsweise einer Messtinte, kann die Qualität des Materials bestimmt werden. Oder man ermittelt, wie viele Kartons übereinandergestapelt werden können bis die Verpackung nachgibt.

Neue Verpackungen testen:
Hin und wieder entwickeln Packmittetechnologen auch neue Verpackungen, beispielsweise für Kaffeetabs. Dabei spielen die Funktion der Packmittel sowie die gängigen Vorschriften eine entscheidende Rolle.

Es erwartet Dich eine langfristige, berufliche Perspektive sowie ein interessanter Arbeitsplatz in einem expandierenden Unternehmen der Druckbranche. Haben wir Dich neugierig gemacht? Dann bewirb Dich jetzt gleich mit Deinen vollständigen Unterlagen um einen Ausbildungsplatz – wir freuen uns schon!

Peter Pratsch

Peter Pratsch

Betriebsleitung / Personalleitung

Per Post an:
DCT GmbH
Nicolaus Zech Str. 64-68
96450 Coburg

Per E-Mail an: bewerbung@dct.de

Weitere offene Stellen